Neueröffnung: Das Pure von Daniel Jäger!

Dominik Köhler

Daniel Jäger (m.) und Team ©Culinarius

Ein neues Restaurant mitten am Brennpunkt Praterstern überrascht mit fleischloser Kulinarik, modernem Design und bedingungsloser Regionalität. Gastro.News hat das Pure besucht und Interessantes erfahren.

Arrestzellen, Gummiknüppel und Handschellen sucht man hier vergebens. Das ist gut, war aber nicht immer so. Die ehemalige Polizeistation am Praterstern hat ausgedient und ist einem modernen Restaurant mit eben solcher Kulinarik gewichen. Gastro.News hat sich auf den Weg gemacht, um mit Daniel Jäger, dem Executive Chef des Betriebs über Konzept, Speis und Trank des neueröffneten Lokals zu sprechen. „Wir haben das Pure am Donnerstag, den 08. September 2022 eröffnet. Das war auch für mich ein Abenteuer und aufregender Moment, immerhin war es meine erste Restauranteröffnung. Obwohl ich schon viele Jahre in der Gastronomie tätig bin“, so Jäger. Der Executive Chef ist neben der Neueröffnung am Praterstern, für das Yamm im 1. Wiener Gemeindebezirk und das Marina Restaurant am Handelskai verantwortlich. Im Pure kümmert er sich unter anderem um die Kulinarik, die vor allem ehrlich, echt, regional und nachhaltig daherkommt. Ohne viel Trara, „pure“ eben.

Gemütliche Atmosphäre im Restaurant ©Culinarius

Grundbedingung im neuen Pure

„Der zweite Bezirk ist bestimmt nicht das einfachste Pflaster, um in Wien ein vegetarisches Restaurant zu eröffnen. Aber genau das braucht es hier, um das kulinarische Angebot der Umgebung abzurunden. Das erste Feedback unserer Gäste reicht von hervorragend bis exzellent. Darüber sind wir natürlich sehr glücklich. So kann es ruhig weitergehen“, führt Jäger aus. Nur bei den Preisen gab es bislang kleinere Kritikpunkte, die aber bereits in Bearbeitung sind. „Wir werden nachschärfen und manche Preise überdenken. Hochwertige Lebensmittel aus der unmittelbaren Umgebung sind aber nicht günstig, dafür unübertroffen an Frische, Geschmack und Qualität. Das ist mir wichtig. Bei uns wird es niemals ein Produkt auf den Tellern geben, das mit dem Flugzeug angereist ist“, erklärt der Executive Chef. Selbst die Heimat Tirol ist Jäger, wenn es um die Bestellung von Lebensmitteln geht, schon zu weit weg. Hier ist Regionalität eben keine Floskel, sondern eine Grundbedingung.

Viele Pflanzen unterstreichen das Konzept im Pure ©Culinarius

Überraschendes in Planung

Der Name Pure stammt übrigens aus der Ideenschmiede Jägers, der sich gemeinsam mit Herrn Angelmahr, dem Küchenchef im Yamm dafür verantwortlich zeigt. „Ursprünglich hätte uns ´Pur´ gut gefallen, die englische Version richtet sich aber besser an eine junge Zielgruppe. Außerdem beschreibt der Name ganz gut, wie wir denken und wie unsere Küche funktioniert. Nämlich ohne Tricksereien und unnötigen Schnörkel. Wir sind pure“, führt Jäger aus. Das Restaurant verfügt im Inneren über 60 Sitzplätze, dazu kommen weitere 40 im angeschlossenen Gastgarten, der sich trotz urbaner Lage angenehm ruhig präsentiert. Eine große Eröffnungsfeier der Lokals ist bereits in Planung und soll noch Ende des Monats stattfinden. „Dafür bereiten wir ein paar Überraschungen vor, mehr kann und darf ich aber heute noch nicht dazu sagen“, so der Executive Chef abschließend. Gastro.News gratuliert zur erfolgreichen Eröffnung und hält Sie wie gewohnt über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

pure am Praterstern
Adresse: Praterstern, 1020 Wien

Das Pure am Praterstern ist eröffent ©Culinarius
Der Gastgarten des Lokals ©Culinarius