Neueröffnung: Paul und Anna von Mahsa Danesh Müllner!

Gastro News

Mahsa Danesh-Muellner ©ivanashoots PAUL und ANNA

Mit dem Paul und Anna stellt sich ein neues Burgerlokal in der Wiener Innenstadt vor, das zwar durchaus schick anzusehen ist, an kulinarischer Innovation aber vermissen lässt.

Das Wiener Gastro-Imperium der Danesh-Geschwister Mahsa und Benham wächst. Denn mit der Eröffnung des Paul und Anna in der Johannesgasse 23 im Herzen Wiens, gesellt sich ein weiteres Restaurant zu den bereits vorhandenen Betrieben wie unter anderem dem Bettelstudent und der Taco Tante. Aber auch Restaurant Einstein, das italienische Konzept Lil´Italy auf der Kärntnerstraße, sowie das Steakhaus Flatschers Restaurant&Bar und die Benjamin Flatschers Burgeria zählen zum Gastro-Portfolio des Familienunternehmens. „Ich freue mich sehr darüber, endlich das Grand-Opening von unserem neuen Restaurant mit den Gästen feiern zu können. Wir haben den Betrieb ursprünglich bereits am 10. Oktober im Soft-Opening gestartet und sind mit dem Feedback der Gäste bislang sehr zufrieden“, so die Geschäftsführerin Mahsa Danesh-Müllner.

Die Geschäftsführerin im neuen Restaurant Paul und Anna ©ivanashoots PAUL und ANNA

Gemütlich im Retorten-Look

Gastro.News besuchte das Lokal am Tag der großen Eröffnung am 17. November und konnte viel Positives feststellen, aber auch Ecken und Enden erkennen, an denen noch gefeilt werden könnte. Denn Raum für Verbesserung gibt es bekanntlich immer und überall, da ist auch das Paul und Anna keine Ausnahme. Zuerst aber zu den guten Dingen: das längst in die Jahre gekommene Design und Interior des ehemaligen mexikanischen Restaurants Salud ist weg und einem zeitgemäßen Industrial-Style gewichen. Besonders modern ist der aber heute auch nicht mehr. Das Lokal verfügt trotz seiner Größe (180 Sitzplätze im Innenbereich) über eine gemütliche Atmosphäre, dafür sorgen das warme Licht und verarbeitete Holz.

Türen an der Decke des Lokals ©ivanashoots PAUL und ANNA

Was fehlt ist die persönliche Note, denn der Look wirkt insgesamt wie aus dem Katalog bestellt. Einzig die roten Rosen und durchsichtigen Kügelchen aus Plastik auf den Tischen stammen wohl nicht aus der Feder des verantwortlichen Architekturbüros. Zurecht. Dafür sind die an der Decke des Lokals montierten Türelemente ein echter Hingucker für alle Besucherinnen und Besucher. Bevor der nächste Blick in die Speisekarte fällt.

Burger im Paul und Anna

Tasting-Burger in Mini-Ausführung am Tag der großen Eröffnung ©Culinarius

„Noch ein Burgerladen?“, werden sich bestimmt manche Wienerinnen und Wiener denken. Immerhin gibt es davon in der Bundeshauptstadt noch und nöcher, egal in welchem Bezirk man sich gerade befinden. Aber Innovation ist bekanntermaßen ein starker Treiber der Branche und das bei jeder Form von kulinarischem Angebot. So haben unter anderem der XO Grill und das Kvetch zuletzt bewiesen, dass der „Burger“ noch nicht zu Ende gedacht ist und als Smash-Variante auch im Jahr 2022 noch zu überraschen versteht. Genau wie das Tokyo Boom, das nicht nur mit seinem einzigartigen Design, sondern auch mit spannenden Speisen und Getränken verblüfft. Davon sucht man im neuen Paul und Anna leider vergebens. Die kleinen Testburger am Tag der Eröffnung waren gut, lassen aber an Kreativität vermissen. Dip zu den Pommes gab es übrigens nicht. Dafür dürfen sich die veganen und vegetarischen Gäste über eine breite Auswahl an fleischlos-schmackhaften Burgern, wie man sie in einem neuen Lokal dieser Größe erwarten darf, freuen. Ob sich das Restaurant langfristig etablieren kann, bleibt vorerst abzuwarten.

Paul und Anna
Adresse: Johannesgasse 23, 1010 Wien
Telefon: +43 1 5124567
Website: Paul und Anna

Der obere Gastraum im Paul und Anna ©Culinarius