Jetzt Reservieren

Albert

Abendessen|Abendmenü|Bar|Brunch|Burger|Europäisch|Frühstück|Frühstück|International|Mittagsmenü|Österreichisch|Saisonal|Snacks|Traditionell|Wienerisch

Albertgasse 39 - 1080 Wien

Ranking Platz 102
Star 4.3(56)
Gault Millau
Falstaff
A la Card

Das Restaurant

Mit dem Albert präsentieren wir ein neues Neighbourhood-Lokal, mit Frühstück, Mittag- und Abendservice, sowie Barbetrieb. Mit Mario Bernatovic haben wir einen jungen engagierten Gastronomen an Board, der genau weiß was Gäste gerne Essen und trinken. Der Name Mario Bernatovic steht für Qualität und Außergewöhnlichkeit. Bei diesem Projekt möchte er mit seinem Team die Einfachheit von Essen und trinken kreativ aber verständlich für jeden Gast zelebrieren. Hier darf eine mit Fingerspitzengefühl und Kreativität gespickte Speise- und Getränkekarte nicht fehlen. Unser Service ist unaufdringlich und locker liest dem Gast jeden Wunsch von den Augen ab!

Bewertungen

4.3 (56 Bewertungen )
Jetzt bewerten

Bewertung abgeben

Bewertung

  • Die Speisen waren gut. Wir haben uns die Menüs gegenseitig geteilt und kamen dadurch zu 6 verschiedenen Geschmäckern. Die Gänseleberpastete hervorragend, aber der Brioch war verbrannt und viel zu wenig für die Menge Pastete. Der Fisch (Hamachi Sashimi) fein und zart, von Wasabi habe ich nichts gemerkt. Die Weinbegleitung kam zum Tisch ohne Erklärung, die junge Kellnerin hat mich gedutst – ich bin kein Student!
    Die Hauptspeisen: Die Beiriedschnitte war sehr! klein aber nett angerichtet und geschmacklich gut und zart. Von der Trüffel war nichts zu merken (einfach eine Kafiolcreme). Das Kabeljau Rückenfilet war gut und fein u d die Estragon-Sauce dazu passend. Wie zuvor, die Weinbegleitung ohne Erklärung.
    Der Käseteller wurde ohne Brot serviert – wie geht denn das denn? Dafür war die Pavlova ausgezeichnet. Die Traminer Auslese von Kracher war nicht mein ding. Wenn schon Süsswein, dann richtig.
    Man merkt doch, dass es eher ein Hipp Lokal mit Jungster-Ausrichtung ist, obwohl die Chefs und Chefin sich wirklich bemüht haben. Das Ambiente ist chick modern, man merkt die ehemalige Barausrichtung.

  • Wir waren im Rahmen der Restaurantwochen zum ersten Mal im Albert. Von der Vorspeise bis zum Dessert waren wir begeistert, Service und die Weinberatung waren excellent. Wir kommen bald wieder

  • Essen war gut, die Gänge wurden zu schnell hintereinander serviert. Man hatte die Weingläser (Weinbegleitung) nebeneinander stehen. Es gab keinen Gruß aus der Küche, was man eigentlich in einem 2 Hauben Lokal erwarten würde. Außerdem musste man das Brot zum Käseteller bezahlen – was paradox ist.

  • Fancy Location mit freundlichem Service. Das Essen war sehr fein, sehenswert angerichtet. Das Menü und die Weinbegleitung waren gut abgestimmt. Nahrungsveredelung auf hohem Niveau. Der Chef sehr aufmerksam, humorvoll und überall bemüht seine Gäste zu verwöhnen. Vielen Dank – wir kommen jedenfalls wieder. Gruß an die Küche!!

  • Angenehme Atmosphäre, phanatsievolle Küche, herrliche Weine serviert von freundlichem Personal verdienen fünf Sterne.

  • Wir haben das take-away Genussmonat-Menü Februar 2021 ausprobiert. Natürlich lebt gute Küche auch von der Anrichtung von Speisen, das ist hier natürlich sehr schwer umzusetzen. Die Vorspeise (Beef Tatar) war ausgezeichnet, die Option mit Jalapenos-Mayonaise mal etwas anderes! Bei der Hauptspeise wurden leider vergessen uns beide Beilagen mitzugeben, so hatten wir pures Fleisch mit etwas Jus, das war natürlich weniger prickelnd. Der Cheesecake als Nachspeise war solide. Die Service-Note ist auf die fehlenden Beilagen zu beziehen. Ambiente haben wir unser eigenes Esszimmer bewertet 😉

  • Präsentation war absolut lieblos, Übergabe in einem Merkur-Papiersack. Zur Käseplatte wurde kein Brot dazugegeben. Für mich ist klar, daß das Lokal von seinem Ambiente lebt, zum take-away ist es keine gute Option.

  • Das Essen ein Traum,
    Die Getränke Auswahl wunderbar,
    Das Ambiente super.

    Wir waren nun schon oft im Albert und gehen immer wieder gerne hin!

  • Wir haben das Culinarius gewinnspiel gewonnen, und damit haben wir einen fantastischen Abend im Albert verbracht wo wir uns durch das Menu durchkosten könnten. Es gibt fantasievolle Kreationen, es hat alles hervorragend geschmeckt. Und das in der Nähe von uns!! Wir kommen bestimmt wieder! LG und Danke nochmals.

  • ‚+
    Vorspeise und Dessert hervorragend


    Hauptspeise (Risotto) leider viel zu wässerig, nicht körnig und etwas geschmacklos
    Service war katastrophal! Es wurde nicht nachgefragt ob man noch etwas trinken möchte. Die Wartezeiten waren ewige lange. Um die Rechnung mussten wir 4 mal fragen; als 45min nach der ersten Nachfrage noch immer niemand kassieren kam, sind wir dann direkt zur Kassa gegangen (keine Ahnung wie lange wir sonst noch warten hätten müssen.)

  • Es war unser erster Besuch und wir sind noch immer begeistert! Das essen ein Traum, der Service super freundlich und relaxed. SO kann 2 hauben auch gehen! Der hausgemachte slivo vom Papa war die pure fruchtbombe. Sehr nette gespräche mit dem chef, man hat sich zeit für uns genommen! Das wissen wir sehr zu schätzen! Wir kommen bald wieder, spätestens zu dem event, zu dem wir eingeladen wurden! Vielen Dank für einen wundervollen Abend, bis bald!

  • Einmal und nie wieder!
    Dritter Tag unserer Restaurantwoche-Reservierungen: das Albert. Whatten uns wie immer für das Lunch-Menü entschieden und erlebten ein paar Merkwürdigkeiten.
    Abgesehen davon, dass das Besteck lieblos auf der (hoffentlich sauberen) Tischplatte lag, wurden die Menü-Optionen mündlich vorgetragen, es gab keine Speisekarte als Entscheidungshilfe für die Menüauswahl. Unsere Nachfrage zu einem Menüdetail war der Servicekraft offenbar zu mühsam, denn sie verließ unseren Tisch mit der Bemerkung, dass noch andere Gäste bedient werden wollten. Wir wissen bis heute nicht, wie warmes Taboulé zustandekommt.
    Deshalb blieben wir auf der sicheren Seite und bestellten Beef Tatare und den Schweinebauch.
    Das Tatare war nicht geschabt, rein optisch schienen die unattraktiven Hauferln dem Koch vom Löffel abgerutscht zu sein, die Würzung hätte pikanter sein dürfen.
    Der Schweinebauch kam in Form einer schmalen Scheibe in einer undefinierbaren weißen Soße, in der ein paar Eierschwammerl und ein paar Spinatblätter schwammen. Aber das war’s schon. Polenta hätte gut dazugepasst… Wir waren noch nicht damit fertig, als schon das Dessert serviert wurde.
    Große Enttäuschung. Stilistisch und inhaltlich niemals 2 Hauben.
    Es war auch wirklich das erste Mal, dass wir nach einem Lunch-Menü in der Restaurantwoche hungrig heimgingen.

  • Hat gut angefangen aber leider enttäuschend geendet. Empfang um kurz vor 18.30 war super. Nach einem hervorragenden Aperitif haben wir auch zügig unsere Vorspeise erhalten, die ebenfalls sehr gut war. Nachdem wir aber um 20.30 noch immer keinen Hauptgang hatten und wir jedes mal um Getränke schon fast betteln mussten, wollten wir schon beinahe bezahlen und gehen, ohne Hauptgang& Dessert gegessen zu haben. Iwann kam der dann auch, leider sehr enttäuschend: schmale aber dicke Scheibe schweinebauch mit ein paar spinatblättern und max. 5 Mini Eierschwammerln. Dessert wurde uns dafür dann ungefragt serviert, als wir noch nicht mal ganz fertig mit unserem Hauptgang waren und gerade so das Besteck auf die Teller gelegt hatten. Sind dann, so wie später auch unser Nachbartisch, in die naheliegende Wäscherei gegangen, um den Hunger & Durst zu stillen.
    Essen & Getränke waren geschmacklich gut, Küchen und Serviceablauf aber katastrophal, sowie daher das Preis-Leistungsverhältnis.

  • Erstes Mal Albert – bin etwas hin und her gerissen. Die Eigencreation von Vitello Tonnato war lecker, wenngleich Gepäck dazu ein Must hätte sein müssen. Der Schweinebauch sehr gut, da kann man aber nicht viel falsch machen. Topfensouffle als Nachtisch solide. Die Weine muss man sich am Weinkühlschrank aussuchen, da wäre ein Karte doch etwas angenehmer. Kein Süsswein zum Abschluss im Angebot. Alles in Allem ok, aber keine 2 Hauben.

  • Sehr tolles Essen- Ambiente eher Bar denn Restaurant- kein Gedeck – erst nach Aufforderung Brot zur Vorspeise- super Service

  • Das Ambiente ist zum Cocktails trinken OK, jedoch um in ein Speiselokal mit zwei Hauben und dementsprechenden Kosten schön Essen zu gehen eher enttäuschend.

  • Bestens gegessen und getrunken. Kleine Kritik: Gedeck kam erst nach Aufforderung und an meinem Platz war es so kalt und zugig, dass ich mit meiner Begleitung die Plätze tauschen, Sonst ein angenehmer Abend. Komme wieder.

  • Im Zuge der Restaurantwoche erstmalig in diesem schönen Lokal gewesen. Vom Empfang bis zur Verabschiedung war alles perfekt. Und das Essen war vorzüglich. Positiv erwähnenswert: der Sliwo auf Haus nach unserem 3-Gänge Menü.

  • Ich liebe dieses Lokal einfach! 😀
    Die Atmosphäre, der Stil, die Bar, die Mitarbeiter hier und vor allem das Essen!!!!!! Habe hier mit Freunden auch schon mal Geburtstag gefeiert und es war von vorne bis hinten perfekt. Obwohl Haubenlokal mega Preis-Leistungsverhältnis, komme auch öfters zum Mittagsmenü. Der Inhaber ist ein total bodenständiger, netter Typ – kurz: Wer noch nicht hier war, absolute Empfehlung von mir und all meinen Freunden, die meinem Vorschlag bisher gefolgt sind!!! 🙂

  • Absolut tolles Menü (sowoh hinsichtlich Auswahl als auch hinsichtlich Optik und Geschmack), aufmerksamer Service und sehr angenehmes Ambiente im hinteren Teil des Restaurants.

    Kommen sicherlich wieder!

  • Wir waren in der Restaurantwoche zum ersten Mal da. Super Location, super Weine, sehr gutes Essen. Wir kommen bald wieder.

  • Geniales Essen:
    Sommersalat (Rucola, Lavendelpfirsich!, karamellisierte Cashews!)
    Ladysteak mit Safranrisotto und Knochenmark

  • Wir haben das Dinner for 2 über den Presseclub Concordia gewonnen und wurden an dem Abend sehr verwöhnt. Mein optisches Auge in Punko #foodfotografie als Fotografin und unser Gaumen waren schwer begeistert.An einem lauen Sommerabend im Freien zu sitzen rundete den tollen Abend perfekt ab. Ich werde sicher demnächst mit meiner #Geschmackskuenstlerin Barbara Huber zum Testen vorbei kommen. Lieben Dank, Do Laura Heneis

  • Marios Lokal ist immer eine Reise wert,auch wenn ich eher selten schaffe!!!

    Raeucherforelle mit dashi,bonitoflocken und wildfenchelpollen

    Ladysteak mit Safran Risotto & Knochenmark(echt genial)

    Komme sicher immerwieder!!

  • Enttäuschung, die vegetarische Variante überteuert
    Blutwurst St Jaques in Ordnung. Pulpo und Tintenmayonaise ok das Speck- Erbsen Mousse oder was auch immer , Enttäuschung.
    Der halbe Karfiol eine Frechheit, die Perigordtrüffel am Weg aus der Küche verloren gegangen.
    Papierservietten. Kein Amüsement Bouche oder ein kleiner Gruß aus der Küche, dafür werden Brot und Butter in Rechnung gestellt. Mich wundert, dass man nicht das Gedeck in Rechnung gestellt hat.

  • Nicht alltägliche Zutatenkombinationen sehr gekonnt verwoben und fein abgestimmt: das ist die Stärke von Mario Bernatovic, dazu passt die nicht alltägliche Getränkeauswahl. Lockere Stimmung, die Musik könnte eventuell etwas leiser sein, aber insgesamt ein Wohlfühlabend auf hohem Niveau! Gerne bald wieder!

  • Wir hatten einen wirklich gelungen und schönen Abend im Restaurant Albert! Das Essen war sehr gut und die Weinbegleitung auch toll abgestimmt. Darüberhinaus war der Service großartig! Wir wurden von einem wirklich symphatischen und gut informierten Kellner betreut und haben uns daher sehr wohl gefühlt. Kommen gerne wieder!

  • Extrem freundliches Service, persönliche Begrüßung und Verabschiedung vom Chef, Top! Die Blutwurst-Vorspeise war eine Sensation, die Hauptspeisen konnten dem leider nicht das Wasser reichen. Oktopus-Hauptspeise leider sehr klein. Salz zum Gedeck wäre auch nicht schlecht. Alles in allem ein gelungener Abend. Einzig: Fußball zum Dinner, nein Danke.

  • Leider kann das sehr unfreundliche und inkompetente Personal nicht mit der gute Küche mithalten!
    Einmal – nie wieder!

  • Wir waren das erste Mal im Restaurant Albert im Rahmen der Restaurantwochen. Die Speisen waren sehr schön angerichtet und alles schmeckte hervorragend. Auch das Service war sehr freundlich und auch kaum Wartezeiten. Wir kommen sicher wieder.

  • Das Albert hat auch im Restaurantteil eher Lounge Charakter, eher lässig und chillig. Die Bedienung war sehr freundich, das Menü im Rahmen der Restauarantwoche wurde flott serviert. Uns hat alles (Blutwurst+St. Jaques, Octopus, Karfiol, weisses Kaffeemousse) sehr gut geschmeckt.

  • Waren im Rahmen der Restaurantwoche im Alberts – das Servicepersonal wirkte etwas überfordert, evtl sind weniger gäste gewohnt?
    Es gab eine Weinbegleitung zum Essen , die Weine selbst waren sehr gut und passend ausgewählt, allerdings hat mir eine Erklärung gefehlt , vorallem weil das Albert ja als Weinbar bekannt ist. Die einzelnen Gerichte waren gut.

  • Selten so gut gegessen! Alle Speisen waren schön angerichtet und wunderbar harmonisch abgestimmt. Das Beef Tartare war fein gewürzt (hier folgt man der Unsitte, ein total überwürztes Stück Faschiertes zu kredenzen, glücklicherweise noch nicht) und das dazu gereichte Brot ein Traum. Grandiose, fantasievolle Gemüsegerichte. Ich komme bestimmt wieder.

  • Restaurantwoche mittags
    Vorspeisen waren ok
    Hauptspeise Karfiol teilweise verkohlt
    und bitter.
    Service mit einer Bedienung im vollen Lokal
    überfordert!
    Tische eng gestellt ,sehr laut.

  • Wir waren zur Restaurantwoche da und hatten das vegetarische Mittagsmenü. Es hat uns sehr gut geschmeckt, vor allem der Hauptgang. Der Service war sehr freundlich und aufmerksam, allerdings war das Lokal auch nicht stark besucht.

  • Im Rahmen der Restaurantwoche besucht. Essen sehr gut aber sehr lange Wartezeiten und bei der vegetarischen Option steigt man billiger aus, wenn man das gleiche a’la Carte bestellt, was ich sehr fragwürdig finde. Ansonsten nette Bedienung und feines Essen.

  • Blutwurst und Coquilles waren sehr gut, aber das Octopus … Guten Nachspeisen. Die Weinbegleitung war einen Untergang

  • Nettes Lokal, Chef und Kellner äußerst freundlich und aufmerksam, die Speisenzubereitung ist auf hohem Niveau.
    Leider ist die Hauptspeise nur ein „kleines Gericht“ (Vorspeise).
    Im Vergleich zur Speisenkarte gibt es fast keine Verbilligung im Rahmen der Restaurantwoche.

  • Im Rahmen der restaurantwoche zum ersten Mal getestet,mehr als begeistert,komme sicher bald wieder,Portionen fand ich genau richtig,sind halt barfood Sachen!sehr sympathischer gastgeber
    Beef tartare selten besser gegessen!!!

  • Im Rahmen der Restaurantwoche ist das Menü ein Nepp–die Einzelspeisen bei der vegetarischen Variante sind um € 10,00 billiger als das Menü!! Guter Service und nettes Ambiente, das Essen sollte man a la carte probieren..

  • vielleicht ein lokal, das man außerhalb der restaurantwoche einmal ausprobieren könnte.. das lunch menü war ein scherz.. der fisch maximal vorspeisengröße! wir sind hungrig gegangen und in die nächste konditorei eingefallen!

  • Im Rahmen der Restaurant-Woche getestet und positiv vom Essen und Service überrascht und werden gerne wieder kommen. Negativ aufgefallen ist jedoch die Preisgestaltung für die Restaurant-Woche. Das vegetarische Menü – selbst wenn die Hauptspeise (Karfiol) hier doppelt sein sollte, wäre es a la carte noch immer günstiger als der Fixpreis. Für die Restaurant-Woche nicht nachvollziehbar.

  • Das Albert ist eines meiner Lieblingslokale. Es hat die perfekte Mischung von allem, ob frühstücken, Abendessen oder einen Gin Tonic an der Bar. Ich liebe die Atmosphäre und würde es jedem empfehlen.

Weitere Infos

Tel +43 (0) 1 95 67 114
Pin Albertgasse 39 - 1080 Wien
Clock Lunch: Mo-Fr 11:30 bis 14:30 und Dinner: Mo-Sa 17:00 bis 1:00

Neueste Nachrichten

Gastro.News Deals

Gastro.News Events

Wöchentlich exklusive
Angebote und aktuelle News
-
ganz easy per E-Mail!

Wöchentlich exklusive
Angebote und aktuelle
News
Ganz easy per E-Mail!

close
FacebookTwitterPinterestEmailLinkedInWhatsApp