Almdudler: jetzt auch als Energydrink

Gastro News
(c) Almdudler

(c) Almdudler

[share_snippet] Sieben neue Sorten und eine Variante als Energydrink bringt das österreichische Traditionsunternehmen Almdudler im Jahr 2017 auf den Markt. [/share_snippet] Spannend ist vor allem Letzteres: der erstmalige Weg ins Energydrink-Geschäft.

“Länger dudeln”

Möchte man ab sofort bei Almdudler. Denn ganz nach diesem Motto bewirbt der Konzern sein neuestes Produkt. Mit dem ersten Almdudler-Energydrink Mate & Guarana, der Kräuterlimonade mit Mate- und Guaranaextrakt, versucht man dem Vorreiter Red Bull zumindest beim Koffeingehalt gleichauf zu sein. Dieser liegt bei beiden Marken bei 32mg/100 ml und kann damit hoffentlich Wirkung erzielen. Der Energiespender wird ab April im Handel sein, besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen und ist so wie das restliche Sortiment vegan. Zur Zielgruppe des Energydrinks zählen insbesondere 14- bis 29-Jährige sowie Menschen, die sich bisher noch nicht für den Almdudler-Geschmack begeistern konnten.

Die neuen Sorten: bio & vegan

Besser, nachhaltiger und natürlich soll er sein, der neue Almdudler. Mit den drei zertifizierten Organic-Sorten Ingwer, Zitrone und Rhabarber will sich das Familienunternehmen neben dem Energydrink- auch am Bio-Markt etablieren.

Man will die Menschen überraschen, aber dabei natürlich die Standards behalten. Auch als Traditionsunternehmen muss man mit der Zeit gehen und auf Trends und Bedürfnisse reagieren. Aus diesem Grund gibt es den guten alten Almdudler jetzt auch mit den Geschmäckern Minze, Holunder und G’spritzt Zitrone. Ein weiteres Produkt, über das man sich in der Almdudler-Familie freut, ist der Almradler. Es ist der einzige Radler, der tatsächlich mit Original Almdudler gemischt ist. Auch er ist vegan und ohne Süß- und Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen angereichert. Spannender Fakt: Dies war bei dem Kultgetränk eigentlich schon immer so!